Grab-Bepflanzung und Friedhofsbepflanzung

Ohne Grab-Bepflanzung und Friedhofsbepflanzung würden auf dem Friedhof Kälte und Sterilität herrschen. Bepflanzungen im Frühling/Frühjahr, Sommer, Herbst und  Winter mit Blumen, Büschen und Stauden, verleihen den Friedhöfen und Gräbern eine beruhigende und besinnliche Atmosphäre.

Viele Angehörige wählen für die Grab-Bepflanzung und Friedhofsbepflanzung eine Grund-Bepflanzung aus pflegeleichten Bodendedeckern. Zahlreiche bodendeckende Stauden sind ganzjährig grün und haben einen hohen Zierwert durch Balttfarbe, Blüten und manche auch durch herbstlichen Fruchtschmuck.

Bodendeckende Stauden für die Friedhofsbepflanzung. Blumen und Grab-Pflanzen für Frühling/Frühjahr , Sommer, Herbst und Winter. Das Stachelnüsschen zeigt von Juli bis in den Winter hinein braunrote, stachelige Fruchtstände. Die in Neuseeland heimische Pflanze trägt gefiedertes, je nach Sorte oliv-grünes bis braunes Laub und eignet sich vor allem für größere, sonnige Flächen. Zwei weitere schöne Bodendecker für einen sonnigen Standort auf dem Grab (Friedhofsbepflanzung) sind Andenpolster und Silberwurz. Beide Stauden blühen im Mai bis Juni. Im Herbst bilden sich aus den schalenförmigen Blüten fedrige Samenbüschel.

 

Grabvase

Planzringe für Grabbepflanzung

 

An von Bäumen oder Mauern beschatteten Standorten wachsen gut  Efeu oder Immergrün als Grund-Bepflanzung. Ein anderer schönder Bodendecker für die Friedhofsbepflanzung (Grab-Bepflanzung) ist die Teppich-Goldbeere, eine sehr robuste, und pflegeleichte Staude für den Halbschatten. Sie ist in nicht zu kalten Wintern immergrün und blüht im April und Mai goldgelb. Diese Staude verträgt auch den Wurzeldruck von Bäumen und bildet einen dichten Teppich, der keinen Platz für Unkraut lässt.

Friedhofsbepflanzung und Grab-Bepflanzung mit symboltächtigen Blumen und Pflanzen. Vor allem auf älteren Gräbern wachsen als persönliche Botschaft an den Verstorbenen oft Pflanzen mit hoher Symbolkraft. Das im Frühling blühende Tränende Herz etwa verbildlicht durch seine ungewöhnliche Blütenform trauerndes Gedenken. An langstieligen, mehrfach gezähnten Blättern hängen rosafarbene, herz-förmige Blüten. Am besten gedeiht die Staude im Schatten. Der immergrüne Hauswurz steht für das ewige Leben. Es ist sehr trockenheitsverträglich und bildet mit seinen wasserspeichernden Blättern in den verschiedensten Rot-, Braun-, Grün- oder graublauen Tönen ausdrucksstarke Rosetten.

Weitere Symbolpflanzen auf dem Grab sind Lebensbaum (Thuja) als Wahrzeichen für Treue, Ringelblume als Sinnbild für Erlösung nach dem Tod und Stechpalme (Ilex) - die im Herbst rote Beeren trägt - als Zeichen der Hoffnung. Manche Trauernde erweisen ihren Verstorbenen auch mit dessen Lieblingsblumen oder Blüten in der Lieblingsfarbe die Ehre. Ein Grab lässt sich sehr persönlich und in Form und Bepflanzung abwechslungsreich über das ganze Jahr gestalten.

 

Buch für GrabschmuckTischgestecke

 

Herbstliche Grabbepflanzung / Friedhofsbepflanzung. Herbstblumen für den Grabschmuck. Einige Pflanzen öffnen mitten im Herbst oder Winter ihre Blüten. Zum Beispiel Winterheide und Besenheide. Sie leuchten in warmen Rot-, Rosa-, und Violetttönen oder auch zurückhaltend weiß, die Knospenblüher blühen bis in den Winter hinein. Ein regelrechter Blickfang im Winter ist die Christrose. Sie zeigt in milden Lagen ihre schalenförmige, porzellanfeinen, weiß- bis rosafarbenen Blüten schon im Dezember. Ihre zarten Blüten bilden bis zum April einen reizvollen Kontrast zu den dunkelgrünen, handförmigen Blättern. Wie die meisten anderen Stauden und auch Gehölze lässt sich die Christrose jetzt besonders gut pflanzen. Viele Menschen widmen sich im Herbst der Grab-Bepflanzung (Friedhofsbepflanzung), insbesondere zu den Toten-Gedenktagen im November. Solange es nicht friert, können Büsche oder Stauden gepflanzt werden, die im nächsten Frühjahr für Harmonie und Farbe auf dem Grab sorgen.

 

Floristenbedarf für GrabschmuckBlumensteckschaum
Grab-Bepflanzung im Frühjahr / Frühling, Sommer, Herbst und Winter. Mit Blumen, Büschen und Stauden das Grab auf dem Friedhof selber gestalten. Ideen, Beispiele und Anleitungen für die Friedhofsbepflanzung finden Sie kostenlos im Internet. Grabgestecke und Grabschmuck für die Trauerfloristik mit Hilfe von Floristenbedarf selber basteln. Steckschaum / Steckmasse (im Bild Kugeln) ist ein wichtiges Hilfsmittel beim Basteln und selber machen von Grabschmuck. Blumensteckschaum für Grab-Gestecke wird in verschiedenen Formen angeboten. Sehr beliebt sind Herzen, runde Deko-Schalen mit Drahtgitter und Papierunterlage, sowie Kreuze mit Holz-Boden. Die Blumen-Gestecke für das Grab (Grab-Bepflanzung, Friedhofsbepflanzung) werden passend zu Stauden und Büschen gewählt. Im Herbst zu den Gedenktagen werden auf den Gräbern Kränze und Gestecke niedergelegt.

 

Newsletter-Anmeldung: